Angebotsprozess

Abbildung Herr Hartmann von Fachübersetzungen Hartmann

Arbeitsweise

Oft höre ich am Telefon die Frage: „Was kostet bei Ihnen eine Übersetzung?“, worauf ich am liebsten antworten würde: ‚Wenn Sie in der Autowerkstatt anrufen und sagen, mein Auto macht so ein komisches Geräusch – was kostet das, wenn Sie das wegmachen?‘, dann sagt man Ihnen sicher: ‚Kommen Sie bei uns vorbei, wir sehen uns Ihr Auto an und machen Ihnen einen Kostenvoranschlag!‘ – Ähnlich ist es hier: Senden Sie uns mit Ihrer Anfrage nach einer Übersetzung die Datei, die übersetzt werden soll – idealerweise als WORD-Datei oder als PDF (bitte keine mit dem Handy gemachten Fotos!). Übersetzungen werden nach der Anzahl der (Norm-)Zeilen berechnet (1 Normzeile hat 55 Anschläge) oder nach der Anzahl der Wörter. Diese können wir nur ermitteln, wenn wir das Dokument in einem bearbeitbaren Datenformat (doc, docx, PDF) vorliegen haben. – BMP, JPG, GIFF usw. sind keine bearbeitbaren Datenformate, und ein Angebot für eine Übersetzung wäre nicht nur sehr aufwändig, sondern auch sehr ungenau. 

Außer nach der Menge des zu übersetzenden Textes in Wörtern oder Normzeilen richtet sich der Preis für eine Übersetzung nach der Art des Textes. Handelt es sich um eine Fachübersetzung – also um die Übersetzung einer Bedienanleitung, eines Handbuches, einer Softwarebeschreibung o.dgl. – kurzum, um eine technische Übersetzung, oder wollen Sie einen juristischen Text übersetzt haben, z.B. einen Vertrag, AGBs, einen Handelsregisterauszug, eine Widerrufsbelehrung für Ihren Webshop oder den Text für das Impressum…? Oder soll es gar eine Patentbeschreibung oder der gesamte Schriftverkehr für eine Patentanmeldung sein?

Oder möchten Sie heiraten, dies vielleicht sogar im Ausland, und vorab müssen dafür notwendige Dokumente übersetzt werden, wie Ihr Scheidungsurteil (weil Sie schon mal verheiratet waren), Ihre Geburtsurkunden und andere Dokumente – und dies muss dann auch noch beglaubigt werden. So richten sich z.B. die Preise für zu beglaubigende Übersetzungen nach dem so genannten Justizvergütung- und -entschädigungsgesetz, kurz JVEG. 

Weiterhin richtet sich der Preis für eine Übersetzung nach der Sprache und ihrem Verbreitungsgrad bzw. der Anzahl der für die jeweilige Sprache vorhandenen Übersetzer. So gibt es z.B. für die Sprachen Englisch, Russisch, Polnisch und Tschechisch vergleichsweise viele Übersetzer (und Dolmetscher), wohingegen Chinesisch oder Japanisch zu den Sprachen gehören, für die es weniger Übersetzer gibt. Interessanterweise gehört auch Bulgarisch zu den relativ teuren und vergleichsweise seltenen Sprachen, weil es für Bulgarisch relativ wenig staatlich beeidete und öffentlich bestellte Übersetzer und auch recht wenig Fachübersetzer gibt. Bei technischen Texten wird es dann noch schwieriger, einen guten Übersetzer für Japanisch, Chinesisch oder gar Indonesisch zu finden, der sich zudem mit der Technik gut auskennt. 

Ihre Anfrage (telefonisch, schriftlich per E-Mail,
über das Webformular); Mitsenden
des zu übersetzenden Dokuments

Preisangebot durch das Übersetzungsbüro

Auftragserteilung durch Sie 

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Gerne sind wir telefonisch und per E-Mail für Sie da. Alternativ können Sie ganz bequem unser Kontaktformular nutzen. Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.